Dienstag, 22. August 2017

Witten - Italien

Jetzt hab ich glatt nach dem letzten Beitrag Schimpfe gekriegt. Das schönste Bild im ganzen Blog, das Startbild vom letzten Beitrag, also das Doppelselfie, das hat nämlich Bini mit dem Handy geknipst.
Nachdem das erwähnt wurde, können wir wieder auf Reise gehen.
Und die beginnt für uns am Bahnhof Witten. Dort parken wir das Auto und fahren mit dem Zug nach Dortmund. Und vom dortigen Busbahnhof fahren wir dann weiter mit dem Bus bis Venedig.
Hat es zuerst nur ganz leicht geregnet gibt das Sommerwetter nach dem Start wieder alles.


Da hat man im Bus schon mal den besten Platz und dann kann man kaum durch die Scheibe gucken.
Zum Glück lässt das bis Köln wieder nach.
In Essen, Duisburg und Köln steigen noch weitere Fahrgäste zu.
Und das ist dann unser Bus. Unterwegs sind wir übrigens mit Travego (ehem. Ates Reisen).


Dann geht es auch gleich weiter in Richtung Süden. Die Schweiz durchqueren wir in der Nacht un die Fotos in den Tunneln verwackle ich natürlich.
In Italien ist es dann schon wieder hell und ich hab kaum geschlafen. Bini ein wenig mehr.


So sehen wir doch noch von der Autobahn aus ein bisschen Milano. Da müssen wir unbedingt irgendwann hin.
Es geht vorbei an Autogrill, Autogrill und Autogrill. Das ist eine Firma, die Systemgastronomie, überwiegend an Autobahnen betreibt. Italien scheinen sie voll im Griff zu haben.




Die Bilder aus den Seitenfenstern sind leider alle nichts. Zu viele Spiegelungen in den Scheiben.
Und dann kommt endlich Venedig in Sicht. 
Davon erzähle ich euch aber erst beim nächsten Mal.

Montag, 21. August 2017

Mal ganz kurz nach Venedig

18.08.2017

Hier seht ihr Bini und mich mitten in Venedig auf einer Brücke herumstehen.
Ich hatte ja im Beitrag "Unterwegs in Hohenlimburg" ja schon geschrieben, dass ich plötzlich Lust auf Venedig verspüre.


Das war eine kleine verdeckte Vorankündigung, Zu dem Zeitpunkt hatten wir schon einen Kurztrip gebucht, hatten aber noch keine Bestätigung. das wir dieses Jahr in Venedig landen hätten wir auch nicht gedacht. Geplant war in den Sommerferien, durch Binis Job sind wir ja auf die Ferien angewiesen, ein Campingurlaub.
Der rückte bei der Planung immer näher an Deutschland heran. Dann kam noch kurzfristig ein lange erwarteter Lehrgang für mich dazwischen, so dass ich meinen Urlaub um eine Woche vorverlegt habe, Dazu das der Lehrgang noch kurzfristiger mal wieder ausfällt, schreibe ich mal lieber nichts.
Durch die Vorverlegung haben wir dann natürl ein Sch...wetter erwischt und wer bei solchen Wetter mal gezeltet hat, weiß das das nicht so schön ist,
Also planen wir schnell um.


Der geplante Kurzurlaub in Prag fällt dann auch aus. Ausgebucht!
Ich plane dann eine Minikreuzfahrt nach Lettland. Zwei Übernachtungen Hotel, zwei auf der Fähre. Während ich die Hotelseite öffne springt die Anzeige auf "Ausgebucht". Kathi hilft mit und bucht für uns Mailand. Es kommt aber keine Bestätigung. Ein Anruf beim Veranstalter und ihr wisst jetzt schon, was kommt, Ausgebucht!
Aber der schlägt uns Venedig vor. Abreise einen Tag später. Schnell gebucht. hat geklappt.


Man glaubt es kaum, Venedig bietet schon das eine oder andere Fotomotiv und ich habe dann auch ein oder zwei Bilder gemacht.
Mit denen werde ich euch jetzt den Rest der Woche nerven. Das Tagebuchkonzept werde ich dafür mal wieder aufheben und versuchen das Ganze ein wenig thematisch zu ordnen. das wird natürlich mal wieder nicht so richtig funktionieren und deshalb werfe ich zwischendurch einfach ein paar Bildserien dazwischen.



Und damit reicht es so langsam mit der Einleitung. Ab Morgen berichte ich dann von der Fahrt.

Freitag, 18. August 2017

Eis in Letmathe

17.08.16

Mal wieder ein Einkaufsbummel mit anschließender planloser Rundfahrt. Bei der machen wir dann auch einen kleinen Stop in Iserlohn-Letmathe und essen dort ein Eis.
Bini hat einen "Polizistenbecher", wobei es uns allerdings nicht gelingt irgendeinen Bezug zwischen dem Eis und der Polizei herzustellen. Ist vielleicht nur für Insider.
Ich selber muss mal etwas für meine Kondition tun und esse einen "Trimm Dich". Ich fühle mich auch sofort viel fitter.
War übrigens sehr lecker!





Donnerstag, 10. August 2017

Unterwegs in Hohenlimburg

09.08.2017

Bini bleibt heute wegen fortgeschrittener Lustlosigkeit zu Hause, Ich darf also alleine los und kann langweilige Industriefotos machen.
Das Ergebnis zeige ich dann auch so nach und nach auf meinen Spezialseiten.
Den ersten Zwischenstopp mache ich dann an der Lennetalbrücke. Die wird abgerissen und die Brückenpfeiler nach und nach gesprengt, was ich natürlich immer verpasse.
So sieht es da zur Zeit aus:



In Hohenlimburg an der Oegerstraße, direkt gegenüber von ThyssenKrupp steht dieses alte Wohnhaus.
Das ist schon länger unbewohnt und ich wollte es schon immer mal fotografieren.
Ihr seht, ich arbeite heute Altlasten ab.


Auch an der Oeger Straße hängen diese drei Automaten. Kaugummiautomaten knipse ich ja aus nostalgischen Gründen immer wieder gerne.
Ich habe aber gehört, dass die Kaugummis aus dem Automaten ganz rechts furchtbar schmecken sollen.


Häuser an der Lenne. Leider nur einseitig. Ich habe plötzlich Lust auf Venedig.


Und zum Schluss mein Hauptziel des Tages. Die kleine Lok mit der Nummer 4 wurde bei O&K gebaut und war bei der Hohenlimburger Kleinbahn im Betrieb.
Ende 1983 wurde der Betrieb der Bahn eingestellt.



Mittwoch, 9. August 2017

Sorpesee

07.08.2017

Endlich einmal schönes Wetter an einen freien Tag. das ich das noch mal erleben darf. Das nutzen wir auch gleich aus und lassen unser Boot zu Wasser. Diesmal im Vorstaubecken des Sorpesees.
Nicht das das Absicht gewesen wäre. Wir wollten eigentlich direkt auf den See und haben erst beim Paddeln gemerkt, dass wir im Vorstaubecken waren. Natürlich waren wir zum Umsetzen zu faul.
War trotzdem ganz schön. So konnten wir auf der "Rundfahrt" (*fg* Insiderwitz) die Natur genießen.


Einsame Stege in Privatbesitz




Habe ich schon erwähnt, dass Bini einen neuen Hut hat?


Und da wollten wir eigentlich hin.
Blick über den Sorpesee.


Dienstag, 8. August 2017

Harley-Davidson Meeting Ruhrpott

06.08.2017

Wer keinen Lärm verträgt, keine Menschenmengen mag und nicht gerne ein paar Kilometer hinter dem Arsch der Welt parkt, der sollte diese Veranstaltung nicht besuchen. Ich mag dass alles nicht, bin aber trotzdem zum dritten Mal hier.
Beim nächsten Mal muss ich an die Ohrenstöpsel denken.
Ansonsten schaut euch einfach die Bilder an. Ich hab Urlaub und bin zu faul zum Schreiben.




















Montag, 7. August 2017

Dortmund Airport 21 und Wizz Regenlandung

05.08.2017

Es regnet. War ja klar, Wir wollten schließlich nach Salzkotten. Dann regnet es immer. Diesmal behauptet der Wetterbericht, dass es am Nachmittag schön wird und es ist bereits 12:05 Uhr.
Also muss es ja gleich aufhellen  Wir riskieren es und fahren los.
Was soll ich sagen....der Wetterfrosch hat anscheinend eine andere Definition von "Nachmittag".
Am Dortmunder Flughafen machen wir einen Zwischenstopp und brechen die Tour danach ab.
Warum heisst der eigentlich Airport 21? Die haben in Dortmund doch nur einen, Der ist zwar der Drittgrößte in Nordrhein-Westfalen, aber los ist da trotzdem kaum etwas.


Die Aussichtsterrasse hat leider eine Glasscheibe zum Flugfeld aber keine zum Himmel. Die Regenlandung der Wizz fotografiere ich deshalb durch nasses Glas und werde zeitgleich von oben nass geregnet.




Besseres Wetter ist nicht in Sicht. Deshalb machen wir uns wieder auf den Heimweg. Irgendwann schaffen wir es mal trocken nach Salzkotten.