Mittwoch, 17. Januar 2018

Am Rhein

...und immer noch in Düsseldorf. Drei Schiffe sehen wir noch und dann kommt nichts mehr.
Irgendjemand erzählt, das der Schiffsverkehr aufgrund des Hochwassers eingestellt wurde.
Na ja, wer weiß ob das stimmt.


Hochwasser stimmt zumindest. Der Wasserstand ist knapp vor Füße nass. 





Wir haben langsam Hunger, kalt ist es auch. Wird Zeit für den Rückweg.

.

Montag, 15. Januar 2018

Düsseldorfer Spaziergang

Und wie versprochen geht es heute weiter.

Schneider-Wibbel-Gasse
Schneider Wibbel ist der Name eines Theaterstücks, das 1913 in Düsseldorf uraufgeführt wurde.


"Streichle den Wibbel ein kleines Stück
und du wirst sehen
es bringt Dir Glück"

Wir haben ihn natürlich auch gestreichelt.
An den blanken Stellen kann man sehen, dass wir nicht die einzigen waren.


Die haben einen Vogel die Düsseldorfer.
OK, nicht nur einen.


Und Katzen auch. Bini fand die hier toll.


Und ich eher den hier:


Der parkte vor einen Hotel in der Nähe der Kö.

Sonntag, 14. Januar 2018

Bismarck-Denkmal Düsseldorf


Wo ein Wilhelm reitet ist ein Otto nicht weit.
Nur wenige Meter vom Kaiser entfernt steht dann auch ein Bismarck-Denkmal.
Das wurde 1899 von August Bauer und Johannes Röttger erschaffen.
Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde die Sockelfiguren gelungener als den Bismarck.





Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, Fürst von Bismarck, Herzog zu Lauenburg, steht oben auf seinem Sockel und hat eine Pulle Alt in der Hand.


Wer jetzt befürchtet, dass auch noch ein Moltke kommt, den kann ich beruhigen.
Dessen Denkmal, 1901 von J.C. Hammerschmitt enthüllt, überstand den 2. Weltkrieg nicht.
Übrig blieb nur eine Sockelfigur.
Vor der fand gerade ein längeres Fotoshooting statt, deshalb habe ich davon auch kein Bild.
Morgen geht dann der Spaziergang weiter. Versprochen!

Samstag, 13. Januar 2018

Kaiser-Wilhelm-Denkmal Düsseldorf


Den ollen Wilhelm gibt es heute ganz kurz als Einlage, bevor es Morgen mit unserem Spaziergang in Düsseldorf weitergeht.
Wundert euch nicht über die Landesflagge im Hintergrund. 
Der Wilhelm reitet direkt vom Nordrhein-Westfälischen Justizministerium weg.
Geschaffen wurde das Denkmal 1896 von Karl Janssen.







Freitag, 12. Januar 2018

Spaziergang in Düsseldorf

07.01.2018

Weil wir so gerne Zug fahren sind wir auch am Sonntag wieder unterwegs und landen in Düsseldorf.
Und weil ich viel fotografiert haben, brauche ich diesmal auch nicht viel erzählen.
Was richtig aufregendes ist auch nicht passiert, außer

"Ich liebe Düsseldorf!"

(Insider für eine gewisse Frau!)

Und das ist sie, meine Co-Fotografin mit der niederländischen Mütze. 
Habe ich zwei Beiträge vorher ja kurz erwähnt. 
(Die Mütze)



Die "Shadow Arcaden". 
Habe ich nur fotografiert aber war diesmal nicht drin. 
Beim letzten Mal war ich drin, habe sie aber nicht fotografiert.
Beim nächsten Mal versuche ich beides.



Der Griechische Kulturverein erfreut uns mit Musik, Tanz und Ouzo.
Ok, einen nehm ich!
(Nein, keinen Griechen, einen Ouzo.)



Engel auf einer Weihnachtsmarkthütte.  
Da gibt es tatsächlich noch Dampfnudeln, Glühwein und heißen Apfelkuchen zu kaufen.
Unerhört. Wie soll ich da abnehmen?


Und ein Riesenrad steht am Rhein. 
Wie oben bei den Arcaden auch nur von außen geknipst.


Und Straßenkunst. 
In Düsseldorf immer von einer besonderen Qualität.


Das reicht jetzt erst einmal. 
Ein paar Bilder habe ich dann noch für Morgen übrig.

Mittwoch, 10. Januar 2018

Hochwasser an der Maas

Das Kaffeetrinken im Yachthafen fällt diesmal aus.
Die Maas führt ein wenig mehr Wasser als normal und
im Bistro haben sie nur nasse Füße im Angebot.






Dienstag, 9. Januar 2018

Venlo...schon wieder

06.01.2018

Das Jahr ist nun fast eine Woche alt. Da wird es doch Zeit für einen Besuch in Venlo. Natürlich wie immer am Samstag. Diesmal ist es aber ganz entspannt. Der Zug ist relativ leer und in Venlo ist auch nicht so viel los.





Nachdem wir die Einkäufe und die Frikandel mit Pommes erledigt haben, schauen wir uns noch komische Vögel und historische Werbung an. Bini grübelt noch ein wenig ob sie sich Gebak Specialiteiten genehmigt, entscheidet sich aber dagegen und kauft sich eine Mütze (klingt irre, ist aber so!).
Und ich knipse noch ein wenig am Bahnhof.